Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

5-Achs CNC / Werkzeugoptimierung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    JSO Katalog S 201 bzw. 5.11 ist eine schöne Tabelle je nach Anwendungsfall / Material mit 22,7 m ist schon das Limit des Fräseres erreicht bzw. bei Vollschnitt deutlich überschritten.
    Ich hab ein Z3 von AKE und fahr den Max. mit 12 m dafür hält der sehr lang den hab ich einem hochpräzisonsspannfutter mit entsprechender Spannzange
    Der Stromverbrauch der Spindel ist ein sehr guter Anhaltspunkt zum Thema Schnittdruck
    Daraus kann man nach einiger Zeit ein Gefühl entwickeln damit es einem z.b schmalteile nicht mehr vom Sauger schiebt.

    Kommentar


      #17
      Servus,

      bei uns war gestern ein Vertreter von Leitz und von JSO, beide waren der Meinung der Fräser (JSO Diatec Pro Z2+2 14310-9-16423-R) solle zwischen 19-20m/min bei ca. 21000 u/min laufen (19mm Materialstärke verschiedene Pressspanplatten!). Ich sehe im Katerlog die angegebene Vorschubzahl bei Vollschnitt von 15m/min).. die Vertreter waren der meinung das ist eher Reißen statt schneiden. Die Gehrungen fräsen wir nur Positiv da wir einen Nestingtisch haben, wir machen für die Gehrungen keinen Werkzeugwechsel!. Mit so riesen Fräsern wie: https://www.dds-online.de/technik/ma...slider-intro-1 können wir nicht Arbeiten, das zerstört uns ja die Opferplatte. Die "Kantenqualität" ist bei uns nicht der springende Punkt. Wir fräsen Schalungen für Betonfertigteile, wichtig hier ist, dass die Maße passen. Beispielsweise fräsen wir Bretter mit 5400x150mm mit Gehrung 45° links und rechts, diese dürfen nicht verrutschen / verbiegen oder sonstige kunstückchen vollführen.

      Konstantin Wir können uns gern mal kurzschließen und Erfahrungen austauschen.
      Zuletzt geändert von Philmatt; 22.11.2018, 07:02.

      Kommentar


        #18
        Ok,
        auf einer Nesting Maschine macht ein großer Fräser keinen Sinn.

        Fräst Ihr die Platten immer aus einer großen Platte,oder werden die Platten vorher schon zugeschnitten?

        Da ich keine 5Achs habe würde ich die Gehrungen immer mit einem Sägeblatt schneiden (Flex5+).

        Wäre das nicht auch eine Möglichkeit die Platten zu sägen (wenn es schon zugeschnittene Teile sind).

        Auf die Kanten scheint es ja nicht so sehr anzukommen.

        Gruß,
        Daniel

        Kommentar


          #19
          Servus,

          Venture5XL_user


          Unsere Platten sind 5400x2100mm(Egal ob Saloplan / Phenox / Westag(weiß)). Wir fräsen alle Teile aus dieser Plattengröße. Wir fräsen Pro Jahr ca. 25000m². Hier können wir nicht mit dem Sägeblatt rann! Wir Nesten teilweise mit einem 25er Schnittspalt. Das Sägeblatt muss immer über sein Ziel hinaus fahren! Gerade bei Treppeninnenkanten wäre das nicht optimal.

          hier eine Beispielplatte (nicht optimal nur als Beispiel zu sehen): Material: Schaloplan 19mm Dicke.


          Angehängte Dateien

          Kommentar


            #20
            Servus,

            also mit dem Z3+3 Plus³ (vorschub 30m/min // 20 u/min // material 19mm Pressspan) sind uns nach 1 1/2 Platten 2 Klingen abgehauen und eine ist angebrochen. Kein gutes Ergebnis für die ersten Tests .... und wir haben uns genau an an den Mittleren-Bereich der Tabelle im Datenblatt gehalten.. für das Material.

            Kommentar


              #21
              Welcher Hersteller, welcher Fräserdurchmesser, Voll oder Fügefräsung?
              ist bei euch die Fräszeit so relevant bei 11 Platten am Tag ?
              Verstehe nicht warum Ihr derart hohen Vorschub benötigt?
              Evtl. mal bei PKD Sonderwerkzeuge anfragen es gibt auch im DIA unterschiedliche Qualitäten ähnlich wie beim Hartmetall

              Kommentar


                #22
                Servus,

                Durchmesser ist 16 / NL 35 Vollschnitt 19mm Span.. hersteller ist Leitz! Der Fräser soll nicht langsamer als 24m/min fahren und nicht schneller als 36m/min laut Tabelle! bei Spanplatten. Die Fräszeit ist nicht relevant .. aber um so langsamer er durchs material geht um so heißer wird er.

                Der Fräser hat auch seit Teststart extrem gequitscht. Er soll mit Drehzahlen von 18000-24000 u/min gefahren werden! Wir haben uns für 20000 entschieden. D.h ! Mittlerer vorschub mit mittlerer Drehzahl.
                Zuletzt geändert von Philmatt; 29.11.2018, 13:12.

                Kommentar


                  #23
                  noch ein Gedanke evtl. habt ihr eine ungünstige Eintauchstrategie keine Ahnung was bei Nesting gut ist aber könnte mir vorstellen das wenn man mit 30m ungünstig eintaucht der Fräser evtl. überlastet wird

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von Philmatt Beitrag anzeigen
                    Servus,

                    also mit dem Z3+3 Plus³ (vorschub 30m/min // 20 u/min // material 19mm Pressspan) sind uns nach 1 1/2 Platten 2 Klingen abgehauen und eine ist angebrochen. Kein gutes Ergebnis für die ersten Tests .... und wir haben uns genau an an den Mittleren-Bereich der Tabelle im Datenblatt gehalten.. für das Material.
                    Hallo,
                    das ist aber mehr als Merkwürdig. Was sagt denn der Hersteller dazu? Nesting ist ja sehr verbreitet und nach 1,5 Platten aus Span Schneidenabbrüche?
                    Kann ich mir ja irgendwie gar nicht vorstellen. Und ne 19er Platte voll fräsen ist ja nun mal echt kein Hexenwerk...

                    Kommentar


                      #25
                      Ich wäre da vorsichtiger herangegangen.

                      30m ist schon ganz schön schnell.

                      Ich hätte Drehzahl 24000 und Vorschub 24m mal versucht,nach meiner Meinung sind diese Tabellen meist optimistisch ausgelegt.

                      Der untere Rand in der Tabelle ist das Maßimum für Vollschnitt,der obere Rand für Formatierung (da ist die Spanabfuhr dann kein Problem).

                      Eventuell ist für Nesting auch wirklich ein PRO3 die bessere Wahl,und den Plus3 nur für Gehrungen (oder Platten wo Gehrungen vorkommen) verwenden.

                      Aber hier mußte es doch User geben mit Nestinmaschinen die etwas dazu sagen können.

                      Ich nutze den PRO3 mit 18m und 24000 für 16mm und 19mm Platten ohne Probleme.

                      Kommentar


                        #26
                        Servus,

                        also mit 24000 u/min hat der Fräser ein einziges quitschgeräusch von sich gegeben als er gefahren ist! Die Drezhal war deutlich zu hoch!

                        Venture5XL_user Wir sind ja schon vorsichtig ran gegangen indem wir "nur" 30m/min genommen haben .. der obere Tabellenrand war ja 36m/min!

                        Wir schicken den Fräser zur Analyse und warten was raus kommt.

                        Kommentar


                          #27
                          Hallo,

                          also mir kommt das alles etwas komisch vor. Heute hatte ich einige 25 mm Spanplatten die zu lang zugesägt waren, also musste der 25er Z3+3 von Leitz beim formatieren durch die ganze Platte. Das war überhaupt kein Problem, Drehzahl 24000 und 25m/min Vorschub.

                          Gruss
                          Frank

                          Kommentar


                            #28
                            Servus,

                            Duketreiber normalerweise sollte der das ja 5 mal schaffen.. vielleicht liegts doch am material.. die Phenox Spezial platten haben schon eine hohe Dichte und sind speziell verklebt. Im gegensatz zu den ganz normal bechichteten kann man die nicht so leicht brechen.

                            Kommentar


                              #29
                              Das mir eine Schneide vom DIA Fräser abgerissen ist hatte ich bisher nur als ich versucht habe eine Tasche in eine Vollkernplatte zu fräsen.

                              Da hatt der Fräser nur einige cm überlebt.

                              Funktioniert hatt es dann mit einem VHM Schruppfräser und anschließend mit einem Schlichtfräser nachfräsen.

                              Wenn der Dia Fräser mit dem Material nicht klar kommt wäre das hier eventuell eine Lösung.

                              https://www.leuco.com/leuco/cms/DE/D...ruppfraeser-dp

                              Aber genügt eine geschruppte Kante für die Verarbeitung als Schalung?

                              Gruß,
                              Daniel



                              Kommentar


                                #30
                                Zitat von Duketreiber Beitrag anzeigen
                                Hallo,

                                also mir kommt das alles etwas komisch vor. Heute hatte ich einige 25 mm Spanplatten die zu lang zugesägt waren, also musste der 25er Z3+3 von Leitz beim formatieren durch die ganze Platte. Das war überhaupt kein Problem, Drehzahl 24000 und 25m/min Vorschub.

                                Gruss
                                Frank
                                Wir verwenden die auch, ich fahre in ähnlichen Situationen auch so da ist noch nie was gebrochen... ein 12mm dia ist bei mir mal gebrochen weil zu langsam ! Bei ALU habe ich mal einen 25er DIA geschrottet, die sind nicht für ALU, wusste ich nicht.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X
                                Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.