Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

5-Achs CNC / Werkzeugoptimierung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    5-Achs CNC / Werkzeugoptimierung

    Guten Tag,

    ich verwende an meiner CNC-Fräse einen JSO DIATEC-PRO Z2+2 Fräser. (Drehzahl 19500 u/min (MAX 24000) / Vorschub 21 m/min). Gefräst werden Spanplatten mit verschiedenen Härtegraden (Standart-Span, verklept, verpresst-verklept beschichtet) (Dicke = 19mm). ca. 12m² pro Platte.

    Der Fräser hat eine ungefähre Standzeit von einem Monat bei durchschnittlich 11 Platten pro Tag.


    Nun zur Frage:
    Ich habe hier im Forum leider nichts gefunden im Geschwindigkeitsbereich von 21000 mm/min (21m/min)+ Vorschub.
    Ich möchte nun die Drehzahl und den Vorschub optimieren. Ich suche eine Formel mit der ich abhängig von einer Holzplatte (Festigkeit) meine Drehzahl und meinen Vorschub ausrechnen kann.
    Der Fräser wird teilwese zu heiß und verliert nach ca. 250 Platten erste Klingen.

    Was passiert wenn wir die Drehzahl/Vorschub reduzieren? wird der fräser dann kälter? wärmer? Sollten wir eventuell die Drehzahl erhöhen und den Vorschub etwas reduzieren? oder beides erhöhen?

    Ich würde mich freuen wenn es dort (Wenn>Dann) Normen / Formeln gibt die mir weiterhelfen könnten.

    Schöne Grüße,

    Philmatt

    #2
    Hier der Fräser:
    Angehängte Dateien

    Kommentar


      #3
      Moin,
      für einen Z2 ist das schon bissel viel Vorschub! Bis max. 15m wären hier wohl OK! Ansonsten mal über einen Z3 nachgedacht? Und diesen dann gleich einschrumpfen... Dann kannst auch gut 30m fahren.

      Kommentar


        #4
        Servus,

        ich würde auch tippen,

        Vorschub 15m/min
        Drehzahl eher 16-17000n/min

        Wenn der Ausbruch mitten in der Spanplatte passiert, vlt. auch mal die Qualität der Spanplatte prüfen. (ALU, Stahlteile,....)

        MfG
        Pfoti
        MfG
        Pfoti

        Das, was Du suchst, findest Du immer an dem Platz, an dem Du zuletzt nachschaust.

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          wenn ich mir die Farbe vom Fräser so ansehe würde ich tippen das der zu warm wird, also Vorschub hoch oder Drehzahl runter damit die Späne in der Nute nicht mehrfach durchgequirlt werden. Ist die Nute nach dem Fräsen voll mit Spänen oder halbwegs sauber?
          Ausbrüche im Bereich der Mittelschicht kommen mit ziemlicher Sicherheit von minderwertigen Platten. Seitdem wir von Pfleiderer auf Egger umgestiegen sind halten alle Dia deutlich länger. Wir hatten im Sommer einen grösseren Auftrag mir Platten von Krono, das konnte man dem Fräser danach auch deutlich ansehen.

          Gruss
          Frank

          Kommentar


            #6
            Evtl. hilft auch das https://www.pkd-sonderwerkzeuge.de/Aerotech/
            aber auch nur bei entsprechender Plattenquälität Duketreibers Aussage kann ich zumindest im Vergleich EGGER - Krono bestätigen

            Kommentar


              #7
              Hallo,

              erstmal danke für die vielen Antworten.

              Ich werde heute mal den Vorschub auf 15m/min reduzieren und die Drehzahl anpassen.

              Zitat von Duketreiber Beitrag anzeigen
              Ist die Nute nach dem Fräsen voll mit Spänen oder halbwegs sauber?
              Unsere Frässpur ist soweit ich das beurteilen kann immer "etwas" gefüllt.

              Eine turbine kommt für uns nicht in frage. Wir haben auf jeder Platte Gehrungen teilweise bis 55-60°.


              wir beziehen unsere Platten: Phenox platten über Westag / Weiß-beschichteter Pressspan über Popp und Schaloplan Platten über Klöpfer.


              Wir haben uns auch schon einen Z3+3 von Leitz angeschaut, vielleicht werden wir den mal testen. Der Diatec Z2+2 von JSO schafft bei uns gute 250 platten (obwohl er nach ca. 20 Platten schon dunkel/schwarz ist), ist aber nach dem 2. mal Schleifen nicht mehr zu gebrauchen.

              Kommentar


                #8
                Servus,

                also lt. Aigner KAtalog-Angaben wäre meine Angabe korekt:

                Drehzahl 18-20000U/min

                Fügen 16m/min
                Nuten 1-1,5D 14m/min
                Trennen 2D 12m/min

                Duketreiber
                Zu hoher Vorschub kann dieses Bild auch hervorrufen. Nämlich dann, wenn der Fräser die Späne nicht mehr vollständig austransprtiert und die dann zu lange im Spanraum hängen bleiben.

                Philmatt
                Die Frässpur wird nie vollständig leer sein, jedoch sollte sie auch nicht eben voll sein.
                Auch Dia-Fräser verändern durch das Schärfen die Geometrie, so wie alle anderen auch!

                Mfg
                Pfoti
                MfG
                Pfoti

                Das, was Du suchst, findest Du immer an dem Platz, an dem Du zuletzt nachschaust.

                Kommentar


                  #9
                  Servus,

                  wir testen momentan 16000 u/min mit 15000 m/min Vorschub. Am Dienstag lassen wir uns mal einen Z3+3 zeigen. Da ich auch den Schnittdruck reduzieren will, da wir bei Brettern unter 10cm Breite verschiebungen haben.

                  Kommentar


                    #10
                    Hi,

                    also 16000 u/min und 15000m/min ist definitiv zu wenig für einen Z2+2! Wir sind wieder auf 21000 u/min und 22,7m/min hoch. Das Schnittbild ist deutlich besser. Wir werden jetzt (vermutlich) auf Schrumpffutter umstellen um vibrationen zu verhindern und die Lager zu schonen. Z3+3 ist eventuell auch eine Option um den Schnittdruck zu reduzieren.

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo,
                      ich nutze seit längerem einen Leitz Diamaster Pro Z3+3

                      Hauptsächlich für Ausschnitte in 16mm Spanplatten,mit einem Vorschub von 18m (12mm Fräser).

                      Ich meine das der Schnittdruck deutlich geringer ist da nicht so viel Material zerspant werden muß wie bei einem dickeren Fräser.

                      Zum formatieren ist eventuell ein Fräser mit mehr Durchmesser besser (höhere Schnittgeschwindigkeit),mehr Vorschub möglich.

                      http://www.leitz.org/diamaster-plus3.html?lang=de

                      Kommentar


                        #12
                        Hi,

                        ja an einen dünneren Fräser haben wir auch schon gedacht. Der von Leitz hört sich da recht gut an.

                        Das problem ist, das wir teilweise Gehrungen über 45° fräsen. Die nutzlänge eines 12mm Fräsers reicht da vermutlich nicht ganz.

                        Venture5XL_user Wie viele Platten bzw. Meter schafft ihr bevor ihr einmal Schleifen müsst?

                        Kommentar


                          #13
                          Ich kann leider keine Meterzahl angeben,aber die Standzeit ist wirklich sehr gut.

                          Für gehrungen mit einer 5 Achs ist das aber sicher nichts.

                          Hier mal etwas spezielles für solche Arbeiten.

                          https://www.dds-online.de/technik/ma...slider-intro-1

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo der Fräser ist mit 20m überlastet.
                            Dieser Fräser ist gut für langsame und mittlere Vorschübe!
                            Die Schnittgeschwindigkeit ist zu niedrig und wird auch auf der Cnc nie hoch genug sein.
                            wichtig ist bei deinem werkzeug der Spänetransport.
                            Außerdem die Bestückungshöhe hier gilt kleine Lotfläche ist Zahnverlust!
                            Die kleinen Durchmesser kommen aus dem Nestingbereich und sind natürlich nur für bestimmte Anwendungen geeignet.
                            Der richtige Vorschub ist bei einem Trennschnitt 10-12 m/min
                            die Drehzahl fährst du knapp unter der Leistungsgrenze z.B
                            23000U/min.
                            Die Schneidkante ist auch problematisch bei Überlastung!
                            Kontrolliere das mit Daumennagel an Schneide!
                            kein mögliches wegkratzen ist gleich schärfen.
                            Kannst mich jederzeit mal anrufen wenn du noch Fragen hast!
                            Gruß

                            Kommentar


                              #15
                              Gehrungen fräsen funktioniert auch sehr gut mit dem Messerkopf Aigner C420-5 bei YouTube zu sehen.
                              Hier erzielst du messerscharfe Kanten ohne große 5-Achs Aktionen.
                              Gruß

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X
                              Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.