Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neuanschaffung einer CNC ....Holzher SCM Homag

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Neuanschaffung einer CNC ....Holzher SCM Homag

    Hallo Gemeinde,
    ich bin neu hier und in Sachen CNC noch völlig unerfahren.
    Wir beabsichtigen in naher Zukunft eine CNC zu kaufen und würden gern einfach ein Paar Tips bzw. Erfahrungen über einige Hersteller erhalten. In der näheren Auswahl stehen Holzher SCM und Homag. Interessant sind vorallem auch negative Erfahrungen.....
    Bei uns gehts nur um Einzelfertigungen....Treppen Türen Möbelbau

    vielen Dank für eure Mithilfe und Unterstützung

    viele Grüße aus dem Vogtland

    #2
    Hallo,

    Man kann immer schlecht im allgemeinen über die Hersteller reden. Alle haben Vor und Nachteile, mann muss glaub ich selber in diese CNC Sache reinwachsen und sich dann seine Meinung bilden. Pauschal kann man sagen das die Homag Maschinen etwas teurer sind als die anderen Hersteller. Ich persönlich hab nur Erfahrung mit SCM und muss sagen das ich von vielen Dingen nicht sehr begeistert bin. Angefangen vom Service (Maschine wurde neu bei uns aufgebaut, lief aber die ersten Monate nicht richtig, zumindest fehlerhaft), bis zu italienischen Fehlermeldungen die keiner versteht....und Telefonate mit dem Service die einem dann erzählen das man eben eine "scheiss" Maschinensteuerung gekauft hat, die aber mittlerweile nicht mehr verbaut wird...Also das nächste BAZ wird definitiv keine SCM

    Kommentar


      #3
      Ich hab nur an Homag-Maschinen gearbeitet.
      Homag ist auf jeden Fall teuer, und ich finde sie haben in der Qualität auch etwas nachgelassen. Das fängt bei der Lackierung an und geht bis zu sehr elementaren Maschinenteilen die plötzlich undicht sind. Trotzdem laufen die Maschinen bei uns von Tag 1 fast Problemlos. Es gab ein paar Kinderkrankheiten und eine Schwerwiegende sache nach ablauf der Garantie. Homag zeigte aber auch da viel Kulanz und hat auch eigene Kosten behoben.
      Der Fernservice meldet sich inzwischen recht schnell zurück und ist immer Kompetent. Die ersatzteile sind schnell da oder können oft auch zu selbstabholung im Werk direkt abgeholt werden. (Wir haben es noch sooo weit wie ihr )
      Ich denke wir bleiben bei Homag.

      Kommentar


        #4
        ...schon mal Danke für die Antworten.
        Wir tun uns mit der Sache schon schwer, ist ja nicht nur nen „akkuschrauber“..... zumal das für uns auch völliges Neuland ist und wir da erstmal hineinwachsen müssen. Da ist zum einen die Maschine (Ausleger oder Portal) wobei ich denke ( was Mann so lessen kann) das es da vielleicht nicht die größten Unterschiede unter Herstellern gibt, da wird es mit allen mal mehr oder weniger Probleme geben. Vielmehr ist uns auch wichtig mit mit Problemen umgegangen wird....... Zum anderen sind uns die Folgekosten noch wichtig, Wartungsvertrag, Reparatur und Ersatzteilkosten, Kosten für Hotline ...... Und dann ist noch die Software..... naja, einfach wird’s nicht

        Kommentar


          #5
          Wir haben vor 4 Jahren eine Holzher 7125 zugelegt.Wir arbeiten damit im Treppenbau und kann die nur empfehlen, da Maschine und Service top ist.
          Ein wichtiger Punkt ist aber auch die Software auf der Maschine zb.Hops. Ebenso wichtig ist auch durchgehender Planungsprozess bis zur Maschine.

          MFG Stiegeliese

          Kommentar


            #6
            Ich arbeite unter anderem an einer Homag und SCM Morbidelli. Deine Bearbeitungen für Treppe, Türen, Möbelbau, das sollten eigentlich alle packen. Wenns nicht klappt steht das Problem meistens vor der Maschine, der Bediener.
            Zu den Kosten kann ich nichts sagen, da ich nur damit arbeite und die Maschinen bediene, bezahlen tut mein Arbeitgeber.
            Bei der Homag da brauchen wir die Hotline fast gar nicht, höchstens es geht wirklich nichts mehr. Die Maschine hat fast keine Ausfälle, läuft jeden Tag und das zuverlässig. Klar, Verschleissteile gibts da auch, die kann ich aber rechtzeitig besorgen und einbauen.
            Die SCM ist nicht ganz so zuverlässig wie Homag, hat immer wieder mal ein paar problemchen wo wir dann Ersatzteile besorgen müssen. Die Preisdifferenz der Maschine Homag - SCM muss sich ja auch irgendwo bemerkbar machen. Bei SCM ist alles ein bisschen einfacher gebaut (das ist dann auch mal ein nachteil). Was bei SCM noch ein großes Manko ist, du kommst mit allen Werkzeugen nicht an jede Position heran, weil die Verfahrwege nicht ausreichen. Das kann ganz schön nerven. Wie auch schon geschrieben wurde, manche Fehlermeldungen kommen auf italienisch. Wohl dem der das versteht => Homag ist Deutsch.
            Softwaremäßig finde ich Woodwop besser und einfacher zu programmieren als Maestro. Gewöhnen kannst du dich aber an beide.
            Gruß

            Kommentar


              #7
              Zu beachten ist auch wie ihr eure Programme schreibt. Ob es in der AV im Büro passieren soll oder ob ihr händisch in der Werkstatt programmiert. Wenn das in der Werkstatt passieren soll braucht ihr gute Software die leicht zu bedienen ist. Den G-Code per hand schreiben ist von gestern, vorallem wenn du komplexe Sachen machen wölltest.

              Kommentar


                #8
                "Stiegeliese"
                Welche Maschinenlänge habt Ihr und habt Ihr auch den Deckenlaser von Holzher ?

                "michierz"
                Die Arbeitsvorbereitung soll hauptsächlich im Büro und auch zum Teil (neumodisch) im Homeoffice gemacht werden, aber mal Kleinigkeiten auch direkt an der Maschine .... so sind erstmal unsere Vorstellungen

                Gruß

                Kommentar


                  #9
                  Wir haben die mittlere Größe 405 cm (Tisch)die kann 470 cm Umfräsen und haben auch nur den Standardlaser der an der Maschine verbaut ist.
                  Wir legen die Bauteile am Anschlag an, der Laser ist nur zum Sauger einrichten und manchmal zum Kontur anfahren.
                  MFG Stiegeliese

                  Kommentar


                    #10
                    ich war immer der Meinung (oder hatte die Vorstellung) das gerade für die Treppen der Deckenlaser nahzu unverzichtbar ist.....?
                    Gibts irgendend eine Möglichkeit z.B. eine Wange "nachzuschieben" fals die Tischlänge mal nicht ausreichen sollte.....?

                    Kommentar


                      #11
                      Glück auf, soll es denn eine neue oder gebrauchte Maschine werden? Wenn du Interesse hast kannst du gerne mal einen ausflug ins Erzgebirge machen und ich kann dir ein paar Tipps geben woher kommst du genau?

                      Kommentar


                        #12
                        Wenn dann wird's ne neue. Auf dein Angebot komm ich gern zurück, was hast du für eine ?

                        Kommentar


                          #13
                          Wir hatten bisher eine morbidelli author 600 und seit ein paar wochen eine neue SCM Morbidelli m100

                          Kommentar


                            #14
                            Bei Langen Bauteilen werden einfach 2 Programme erstellt. da wird die Wange in der Planungssoftware geteilt, das war´s-
                            MFG Stiegeliese

                            Kommentar


                              #15
                              ...ich hoffe die Frage klingt jetzt nicht zu doof, aber da fehlt mir die Erfahrung: wenn ich dann z.B. den ersten Teil einer Wange gefräst habe muss ich sie doch weiterschieben aber auch irgendwo wieder genau anlegen damit's dann auch wieder passt....am Deckenlaser ausrichten? Oder irgendwelche Referenzpunkte schaffen..?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X
                              Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.