Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schreinertraum SCM Erfahrungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schreinertraum SCM Erfahrungen

    Hallo Gemeinde,

    Kennt sich jemand mit der Maschine "Schreinertraum" von Grupp aus, oder hat sogar damit gearbeitet? Ist ja eigentlich eine SCM Flachbettmaschine mit einer speziellen Verschachtelungssoftware die Taschen für die horizontalen Bohrungen erstellt. Würde gern mal ein paar Meinungen dazu hören.

    #2
    Mit Erfahrungen kann ich nicht dienen, aber eine Meinung habe ich zu dem Konzept. Wenn du ein kleiner Betrieb bist mit wenigen Mitarbeitern von denen die meisten auf Montage sind wäre das eine Überlegung wert. Wenn du dann noch zum gössten Teil Standard Schränke ohne Schrägen mit maximal 2 CNC Bedienern baust wird es vermutlich prima funktionieren.
    Uns wurde das auch vor einigen Jahren angeboten. Für mich war aber sehr schnell klar das es für uns absolut nicht zu gebrauchen ist.

    Gruss
    Frank

    Kommentar


      #3
      Danke für deine Meinung. Ich denke eben auch das es eher etwas für Betriebe ist die Standard Sachen bauen. Wie ist das da eigentlich mit dem Arbeitstisch? Fräst man da generell mit Opferplatter oder direkt in den "Maschinentisch"? Und wie ist das mit speziellen Teilen? Hat man da auch so eine Art Sauger?

      Kommentar


        #4
        Hallo, hier kann ich auch endlich mal was schreiben. Wir haben nun seit 9 Monaten einen Schreinertraum und sind sehr zufrieden. Es ist unsere erste CNC und vereint bei uns den Zuschnitt und die Bearbeitung, wir haben keine Plattensäge, bei uns kommt alles auf die Maschine. Wir bauen größten Teils Korpusmöbel aus Platten, fertigen aber auch technische Holzteile aus Multiplex o.ä.. Wir haben uns bewusst nur für die 3-Achs-Variante entschieden, da es für uns zu Beginn unserer CNC-Karriere ausreicht. Wir haben bisher keine Grenzen gefunden außer eben Bearbeitungen außerhalb der 3 Achsen. Wir bauen auch Dachschrägenschränke, bei denen dann eben die Schräge händisch gesägt werden muss. Dafür haben wir einen Bearbeitungstisch mit 2,1x4,1m und nutzen diesen auch oft voll aus. Auch die Einzelbearbeitung funktioniert wunderbar. Richtig toll wird es natürlich wenn man auf ganzen Platten (bis zu 4m lang) Schrankteile ausfräsen kann, da ist diese Maschine unschlagbar. Damit das Sinn macht muss man aber alle Teile vorher komplett durchgeplant haben, idealerweise mit einer CAD-Anbindung die die Daten liefert. Wenn die Einzelteile direkt an der Maschine programmiert werden, wird das Murks.
        Zum Fräsen; es wird beim Nesting (in der Regel) immer direkt auf der Opferplatte gefräst, diese ist aus MDF. Es wird dabei immer 0,3mm in die Opferplatte gefräst. Je nach dem wie klein die Einzelteile des Nest sind muss eher oder später abgeplant werden, so im Mittel wurde ich sagen aller 10 Platten, wir haben aber auch schon 40-60 Platten gefräst ohne abzuplanen. Beim Abplanen wird die Platten mit einem großen Planfräser um 0,5 - 1 mm abgefräst damit die alten Frässpuren weg sind. Bei einer 19mm MDF kann man bis zu 10x abplanen bis die Platte gewechselt werden muss.

        Wie bei jeder anderen Maschine muss man mit der Zeit schauen, was für Arbeiten sich für die Maschine entwickeln, wir haben auch schon Gaubenbögen für eine Zimmerei gefräst, mehrere KVH hintereinander, so dass mit einem Arbeitsgang 12 Bögen gefräst werden. War für uns und die Zimmerei eine tolle Sache.

        Zum Schreinertraum-System mit den Dübelbohrungen; wir versuchen mittlerweile Dübelbohrungen so gut es geht zu vermeiden, da das Fräsen der Taschen und das Bohren der Löcher, im Verhältnis sehr lange dauert. Trotzdem lässt es sich nicht immer verhindern und so sind wir sehr froh, dass die Maschine es kann.

        Ich kann dir nur Empfehlen dir diese Maschine mal anzuschauen und selbst ein Bild zu machen. Wenn du unabhängige Erfahrungen brauchst gibt es Deutschlandweit Anwender, die dir bestimmt gern Rede und Antwort stehen.

        Kommentar


          #5
          Schneekönig : Vielen Dank für deine informative Antwort. Und gibt es eine Möglichkeit auch Sauger auf der Maschine zu positionieren? Oder geht das generell nicht bei der Maschine?

          Kommentar


            #6
            michierz Das ist auch möglich. Die Grundlage der Maschine ist ein Alu-Rastertisch, auf dem die Opferplatte befestigt ist. Entweder man nimmt einen Teil der Platte ab und kann den Rastertisch ganz normal mit Saugern nutzen oder man baut sich MDF-Sauger und setzt diese auf die Opferplatte.
            Da gibt es viele Möglichkeiten...

            Kommentar

            Lädt...
            X
            Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.