Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Durchflusswächter

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Durchflusswächter

    Hallo,

    wir haben an unserer Homag gerade das Problem, das der Durchflußmengenwächter laufend anschlägt. Ich vermute das die Leitungen verkalkt sind. Hat das schon mal jemand selbst gereinigt? Mir ist klar dass die Spindel aus Alu ist und agressive Mittel diese angreifen können. Ich denke mit einem Entkalkungsmittel sollte das aber gehen. Hat das schon mal jemand gemacht?
    Grüße Benjamin

    #2
    Servus,
    bei uns hatten wir das gleiche Problem. Ursache war der Durchflußmengenwächter selbst.
    Du kannst ja am Rücklaufschlauch, der im offenen Behälter endet sehen, ob eine plausible Menge wieder zurück läuft (V316 aus 2014)
    In der Bedienungsanleitung sollte die erforderliche Menge stehen.
    Bei uns hat die Kühlwassermenge gepasst. Neues Teil bestellt und bis dahin hatte ich den Wächter überbrückt.
    Übrigens sollte man das Kühlwasser mit Filter alle ca 3 Jahre wechseln. Weiter Details zur Wassergüte usw stehen in der Bedienungsanleitung.

    Grüße
    Josef

    Kommentar


      #3
      Danke für Dir Info, bei uns liegt das Problem leider irgendwo an der Spindel oder dem Schlauch. Der Rücklauf ist zu schwach, hab das mit unserer anderen Homag verglichen.

      Kommentar


        #4
        Moin,

        bei Entkalker denke ich immer an eine Kaffeemaschine, meist läuft danach irgendwo das Wasser raus. Mit Experimenten wäre ich da also vorsichtig.

        Gruss
        Frank

        Kommentar


          #5
          Hallo Benjamin,
          betrifft das die BOF 211?, die hat doch eine Vakuumpumpe und ein seperates Kühlagregat für die Spindelkühlung?
          Dachte der Durchflusswächter geht auf die Vakuumpumpe oder liege ich da falsch? in der BA steht da auch nichts drin.
          Bei dem Kühlagregat wird nur von einem jährlichen Wasserwechsel geschrieben. kein entkalken wie bei der Vakuumpumpe.
          Da musst du vermutlich die Hotline kontaktieren.
          Gruß Fredy

          Kommentar


            #6
            Hallo Fredy,
            bei der einen ist das so. Bei der anderen hängen 2 Vakuumpumpen dran, leider wird mit der einen auch die Spindel gekühlt ( in meinen Augen Schwachsinn). Werden uns wohl auch ein aktives Kühlgerät kaufen, nur das ändert am Durchfluss nichts. Ich hoffe man kann das irgendwie reinigen. Bei der Pumpe steht ja in der Wartung drin, diese mit Zitronensäuremischung 12 Stunden laufen zu lassen. Kläre das morgen mal mit dem Service ab und geb die Infos weiter.
            der Durchflusswächter muss immer am Ende des Kühlkreislaufs hängen und dort messen ob der Durchfluss passt

            Kommentar


              #7
              Hallo,
              das war bei uns auch so, das der Rückfluss nicht genug war und der Durchflusswächter immer gemeldet hat.
              Homag hat dann unsere Spindel gespült, danach hatten wir keine Probleme mehr mit dem Durchflusswächter.
              Gespült wurde mit dem Reiniger (siehe Bild) ca 1/4 in ca 10L Wasser.

              Gruss Stefan

              Kommentar


                #8
                Hallo Stefan
                diese Aussage haben wir auch bekommen. Nur einzeln verkaufen die das Zeug nicht , angeblich Gefahrgut. Wir leihen uns jetzt das Gerät von Homag zum Spülen und hoffen dass es wieder läuft.
                Werde berichten wie es gelaufen ist.
                Grüsse Benjamin

                Kommentar


                  #9
                  Hallo zusammen,
                  wir hatten das gleiche Problem.
                  Haben dann mit Zitronensäure gespült, am nächsten Tag wieder neues Wasser rein und der Fehler war
                  weg.

                  Gruß
                  Uwe

                  Kommentar


                    #10
                    Ich hab den Wächter kurzgeschlossen seit 10Jahren. Die wollten über 200€ für das Teil. Meine Maschine hat in 16Jahren nur 660Std auf der Spindel.
                    Der Kugelhahn am Kühler war damals auch Dicht. Ich schau jetzt öfters mal in den Behälter wie das Wasser läuft...

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo,
                      ich habe zwar keine verkalkte CNC, aber öfter mal einen verkalkte Kaffeemaschine.

                      Von Zitronensäure zum entkalken von Maschinen jeglicher Art würde ich unbedingt abraten, weil Zitronensäure sehr aggressiv ist und dadurch auch verschiedene Metalle angreift.
                      Aluminium "blüht" auf durch Kontakt mit Zitronensäure.

                      Ich würde da eher zu einem "Industrie Entkalker" raten z.B. so etwas hier: https://www.furth-chemie.de/entkalke...maschinen.html

                      Gruß
                      Jan


                      Das Leben ist wie ein Spiel.
                      Mal verliert man und mal gewinnen die anderen.

                      Kommentar


                        #12
                        Also, wir haben uns das Spülgrät bei Homag geliehen. Den oben erwähnten Boss Cleaner verkauft Homag nicht einzeln. Angeblich Gefahrgut, warum das mit dem Gerät zusammen dann funktioniert ist mir ein Rätsel. Anyway, 1000 € Leihgebühr und der Reiniger kostet 23 €, der hätte mir ja gelangt.
                        Das Teil 3 Stunden durchgespült und nochmal eine Stunde mit klarem Wasser - jetzt geht wieder alles. Die Spülung soll lt Homag nicht mit der vakkumpumpe bzw. dem aktiven Kühlgherät gemacht werden. Werde unsere 2 wassergekühlten Vakkumpumpnen rausschmeisen und habe ein aktives Kühlgerät bestellt. Wenn es Fragen zum Spülen gibt, kann ich da gern behilflich sein.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von janosch Beitrag anzeigen

                          Von Zitronensäure zum entkalken von Maschinen jeglicher Art würde ich unbedingt abraten, weil Zitronensäure sehr aggressiv ist und dadurch auch verschiedene Metalle angreift.
                          Aluminium "blüht" auf durch Kontakt mit Zitronensäure.

                          Ich würde da eher zu einem "Industrie Entkalker" raten z.B. so etwas hier: https://www.furth-chemie.de/entkalke...maschinen.html

                          Gruß
                          Jan

                          Jan: Bei dem verlinkten Entkalker steht aber auch: nicht für Aluminium geeignet!!!

                          Cedar: hat die Maschine mit der komp. Vakuumpume/Spindelkühlung am Fräskopf keinen Filter bzw. wie sah der aus?
                          Das Kühlwasser vom Kühlagregat und der Filter sehen beim Wechsel bei uns fast wie neu aus, dagegen das Wasser der Vakuumpumpe und die Filter leicht schlammig.
                          Die Vakuumpumpen können doch für das Vakuum weiter verwendet werden und halt ein seperates Kühlagregat für die Spindel?


                          Gruß Fredy

                          PS. Das Mischungsverhältnis Wasser / Glykol ist beim Kühlagregat 70:30 und bei der Vakuumpumpe nur 90:10 das hat sicher auch Auswirkungen, die Kombinierte Version ist sicher suboptimal...
                          Zuletzt geändert von fredy65; 17.11.2018, 06:11. Grund: Zusatz

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von fredy65 Beitrag anzeigen

                            Jan: Bei dem verlinkten Entkalker steht aber auch: nicht für Aluminium geeignet!!!.
                            Oh sorry, da war ich etwas zu schnell!

                            Für Kaffeemaschinen mit Aluminium Wärmetauschern werden Produkte auf Basis von Amidosulfonsäurebasis empfohlen.

                            Ich hatte nur kurz bei google gesucht, aber anscheinend das falsche ausgewählt.

                            Hier wäre ein Produkt: https://www.ebay.de/itm/5L-Flussig-E...2DeM:rk:2:pf:0

                            Gruß
                            Jan




                            Das Leben ist wie ein Spiel.
                            Mal verliert man und mal gewinnen die anderen.

                            Kommentar


                              #15
                              fredy65
                              eigentlich könnten wir die Pumpen weiter betreiben. habe aber noch eine Becker vtlf 250 und werde die dran hängen. Das mit dem Kühlwasser ist bei den jetzigen schon nervig. Allein der Wasserwechsel und Filtertausch sind teuer und aufwendig. Das Kühlwasser muss ja gesondert entsorgt werden, die Filter kosten knapp 300€; das spare ich mir mit der Becker. Die Energiekosten dürften auch geringer sein.
                              grüsse Benjamin

                              leider verfügt die die Bof mit dem Mpu Kopf über keinen separaten Filter, vielleicht kann ich den aber noch nachrüsten.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X
                              Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.