Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Xilog Maestro

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Xilog Maestro

    Hallo,

    hat jemand jetzt eigentlich Maestro schon im Betrieb im Einsatz und kann über Erfahrungen berichten?

    Grüße

    Markus

    #2
    keiner? Na gut, ich oute mich! Maestro läuft bei uns allerdings parallel zu Xilog plus, und das auch erst seit ca. einem Monat.
    Mir gefällt es ganz gut, zuerst Werkstück erstellen, danach Konturen mit Fangpunkten erstellen, Bearbeitung hinzufügen und passt.
    Das Abfasen funktioniert viel leichter wie im Xilog plus, Stegverbindungen einfügen funktioniert gut (brauch ich aber nicht wirklich), letztens hab ich viele Sachen graviert, einfach Schriftart únd Größe und Position wählen und schon hat man die Kontur, nur noch eine Bearbeitung festlegen und auf die anderen Buchstaben kopieren, bischen nachträglich drehen,skalieren und verschieben und schon passts. Und meiner Meinung nach das wichtigste: Der dxf Import funktioniert um Längen besser als der in Xilog plus.

    Natürlich gibts auch Sachen die noch nicht so gut sind z.B mit Makros schauts noch a bissl mau aus, muss man halt selber noch machen.
    Oder der Tool Manager, ein Schaftfräßer der im Maestro 160 Länge hat, hatte nach dem Import in die Werkzeugdatei von Xilog plus nur noch 60...
    Wenn ich im Xilog Maestro die Werkzeugdatei von Xilog plus importiere funktionierts prima.
    Alles in allem ist Maestro schon ganz okay, Xilog plus war am Anfang warscheinlich auch noch nicht so ausgereift wie es heute ist, da werden schon noch ein paar Updates nötig sein.

    Kommentar


      #3
      Hallo cugino,

      mal ne frage an dich braucht Maestro jetzt die 14 Version oder läuft es auch mit Xilog Plus zusammen?

      Grüße Janis

      Kommentar


        #4
        14 versionen? Wie schon gesagt es läuft bei mir beides parallel, und beides funktioniert

        mfg Tobi

        Kommentar


          #5
          Hi Janis,

          um korrekt zu funktionieren braucht Maestro sowas um 1.14.27. Dann kann man Panelmac auch so einstellen, dass pgmx direkt geöffnet werden können. Die ISO-Programmerzeugung läuft nach wie vor über Panelmac.
          Theoretisch ist Maestro in der Lage in pgm zu posten, was aber eher für debugzwecke gedacht ist.
          Soweit ich gehört habe ist es aber immer noch erst eine Handvoll Anwender, die wirklich produktiv damit arbeiten.
          Grüße vom Bodensee

          Herbert

          Hier könnte Deine Fahne wehen !

          Kommentar


            #6
            Hallo Jono,

            arbeitest Du selber auch schon damit? Wird es auf der Ligna präsentiert/freigegeben? Videos auf Youtube sehen ja schon mal interessant aus.

            Viele Grüße

            Kiesi

            Kommentar


              #7
              Hallo Kiesi und Herbert,

              genau das meinte ich mit der 14 Version.
              Wir waren nämlich vor drei Wochen auf der Salzburger Handwerksmesse und eben auch beim Stand von SCM wo Maestro vorgestellt worden ist und da wurde uns gesagt das es auf unserer Version von Xilog Plus nicht wirklich läuft und wenn wir wechseln möchten die 14er Version brauchen und Maestro.
              So wie ich das verstanden habe ist ja Maestro nur eine Art Grafikprogramm das zusammen mit Xilog dann das neue Programm ergibt.
              SCM will wohl so versuchen den grafischen Rückstand zu anderen Programmen zu schließen.

              Kann schon jemand was über Preise sagen was der ganze Spaß dann kostet?

              Bin mir sicher das SCM auf der Ligna auch wieder ne Ecke hat wo Maestro vorgestellt wird.

              Grüße Janis

              Kommentar


                #8
                was für ne Version habt ihr drauf?
                Grüße vom Bodensee

                Herbert

                Hier könnte Deine Fahne wehen !

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Janis Beitrag anzeigen
                  ...
                  So wie ich das verstanden habe ist ja Maestro nur eine Art Grafikprogramm das zusammen mit Xilog dann das neue Programm ergibt.
                  SCM will wohl so versuchen den grafischen Rückstand zu anderen Programmen zu schließen. ...
                  Maestro ist wie auch Xilog eine Programmieroberfläche, mit der Programme für die CNC erstellt werden. Abgearbeitet wird letztendlich ordinärer DIN-ISO Code, wie auch bei den meisten anderen Herstellern. Um aus der Maestrodatei eben jenen Code zu erzeugen wird auf den Postprozessor von PanelMac zurückgegriffen. Was auch einen Parallelbetrieb beider Programme begünstigt. Allerdings war hierfür doch so einiges an Anpassungsarbeit zu leisten, daher die Aussage vor 1.14 funktioniert es nicht wirklich.

                  Allerdings sind die Schwerpunkte zwischen beiden Grundverschieden. Wo Xilog deutlich in die Richtung Programmiersprache schlägt, mausert sich Maestro langsam zu einem richtigen CAD-CAM System. Leider blieben dabei einige Vorteile die ich in Xilog genossen habe systembedingt auf der Strecke. Dafür ist es in vielen Belangen heute schon wesentlich stärker als Xilog und die Grafik ist soweit ganz aussagekräftig, wenn auch noch nicht perfekt.
                  Aber Maestro steht ja noch am Anfang!
                  Grüße vom Bodensee

                  Herbert

                  Hier könnte Deine Fahne wehen !

                  Kommentar


                    #10
                    Guten morgen Herbert,

                    unsere Version von Xilog Plus hat die Nummer 1.13.980_OSAI

                    Na dann werden wir die Sache Maestro im Auge behalten und schauen was uns die Zukunft so bringt.

                    Grüße Janis

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo,

                      ich arbeite seit 10 Monaten auf Maestro.
                      Am anfang hatte ich noch große Schwierigkeiten beim erstellen von komplexen Programmen, da stürzte das Programm oft ab. Und die Grafik war auch noch nicht optimal. Aber mittlerweile durch den ständigen Updates funktioniert Maestro ganz gut. Und die Techniker reagieren auch wenn man Vorschläge vorbringt. I z.B habe von Anfang an eine Funktion vermisst um im Vorschub senkend zu arbeiten. Wenn ich Lüftungsschlitze fräsen wollte dann bohrte sich der Fräser auf den Punkt nieder fuhr weiter z.B auf 50mm und bohrte sich dann wieder auf den Punkt nieder und fuhr wieder zurück. Eine senkende Bearbeitung war nicht möglich. Ich habe dann ein Email geschickt mit den Vorschlag und nach einiger Zeit wurde diese Funktion ergänzt und ist jetzt unter Strategie mit ZickZack zu finden.
                      Was ich auch noch vermisse sind nützliche Makros. Laut einem Techniker soll da fortlaufend noch mehr dazu kommen wie z.B. Makros um einfache konkave und konvexe 3D Bearbeitungen zu erstellen.

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo an alle,

                        ich habe meine Maschine 2011 mit der Zusage gekauft Maestro kommt so in nen halben Jahr raus. Bis jetzt is noch nix passiert, lt. Aussage meines Maschinenhändlers soll bald mit einem Schulungstermin zu rechnen sein. Wer von Euch nutzt eigentlich nun schon Maestro im täglichen Einsatz?

                        Schöne Grüße aus Oberfranken

                        Andak

                        Kommentar


                          #13
                          Ich
                          Maestro und (fast) nix anderes.

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo....
                            Ich Arbeite auch zum grössten Teil mit Maestro und finde es wesentlich effektiver und schneller,(allein schon wegen den DXF importen und Schriften) als Xilog...

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo...
                              Wo habt ihr denn die Updates von Maestro herbekommen?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X
                              Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.