Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Chris

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Chris

    Hallo CNC Gemeinde,
    wir betreiben eine scm tech z1 Bj.2014 zum Musterbau. Wir wollen bei einer Fräsung mit einem Winkelkopf und langem Fräser die Tischbreite maximal ausnutzen.
    Fräserachse ist parallel Y-Achse. Wenn das Werkstück an den Anschlägen anliegt steigt die Maschine mit Fehlermeldung 4=Kollision Kopf-Werkzeugwechsler aus,
    tatsächlich wäre jedoch noch 50 mm Platz zwischen den Aggregaten. Weiß jemand ob dieser "Sicherheitsabstand" in den Maschinenparametern zu finden ist?
    Es sieht so aus, als ob die Maschine in Automatik nicht über Y0 hinausfährt (außer zum Werkzeugwechsel), von Hand geht´s auch. Jemand eine Idee oder Workaround?

    Grüße aus Ahaus
    Chris

    #2
    Aus der Diskussion mit JeBe hat sich folgendes ergeben:
    1. Bauteil mit Distanzstücken am Maschinenanschlag anlegen und über die Eingabe als Y-Verschiebung berücksichtigen. Funktioniert natürlich - der Wunsch war aber möglichst breite Werkstücke zu bearbeiten - also noch nicht zufriedenstellend.
    2. Nullpunkt bei der Maschineninitialisierung verschieben (SCM). Für den Moment befürchte ich zu aufwendig - könnte mir vorstellen, dass das Auswirkungen auch auf Werkzeugwechselpositionen usw. hat.
    3. Überwachungsbereich mit M180 im Programm ausschalten - funktioniert jedoch anscheinend nur im MDI Bereich.

    Hat noch jemand eine Idee?
    Chris

    Kommentar


      #3
      Das ganze würde mich auch mal interessieren, bei der z5 ist ja auch so. Ich kann zb. nicht mit einem Großen Werkzeug um die platte umzu fahren, obwohl mehr als genug platz da wäre.
      Wir verschieben dann auch immer in Y. Aber irgendwann kaommt dann mal die Haube bei großen Werkstücken.
      Funktioniert das denn mir dem M180?
      Vorher eingeben und dann Programm starten?

      Kommentar


        #4
        Hallo, nun muss ich mal etwas bremsen!

        Der "M180" Befehl steht am Ende nur im "Manuellen Modus" zur Verfügung! D.h im MIDI (PanelMac) wird er als ISO Befehl eingegeben und aktiv wird er erst im Manuellen Modus!

        Ich muss für einen Schlosskasten auf dem Feld AD/AB, hinten am Anschlag (Y=0), mind.120mm beilegen, erst dann funktioniert das Ganze.
        Mal in der Doku (Fehlerbeschreibung) im PanelMac nach dem Befehl "M180" suchen lassen, da bekommt man eine Erklärung!
        Im erzeugten ISO Programm von PanelMac M180 einzutragen bringt nicht´s-habe es schon probiert. Fehlermeldung "Kollisionsbereich..." bleibt bestehen-bloß gut!!!

        Hier mal ein Link, wo einiges besser erklärt wird:

        http://www.handl.at/fileadmin/user_u...4_20161008.pdf

        Auf Seite 75 wird der Befehl M180 beschrieben. Auch so ist diese Dokumentation hilfreich, da hat sich ein Händler mal Gedanken gemacht! Danke!

        Eine Kombination von M180 mit M51 macht für mich mehr Sinn, falls das WZ mal in der Spindel stecken bleibt. Habe es aber noch nicht probiert! Also mehr für das manuelle Herausfahren aus dem Sicherheits/Kollisionsbereich.

        Gruß Jens

        PS...und wer denkt, einfach mal die Kontaktschiene für den Endlagenschalter zu verschieben---Oha, das könnte teuer werden!
        Zuletzt geändert von JeBe; 05.11.2019, 19:19.

        Kommentar


          #5
          Dann War mein erster Gedanke also doch richtig... dass dieser Befehl nur zum Manuellen Verfahren War.
          Ist nicht so das ich den Befehl nicht kannte.
          Brauchte ihn nur noch nie, da unsere Maschine bei versehentlichen Notaus beim Werkzeugwechsel immer von allein den "gefährlichen" Bereich verlässt.

          Auch die Doku kannte ich schon, War so ziemlich das erste was auf unserer Maschine gelandet ist.
          Hat sogar der Techniker bei der Aufstellung empfohlen

          Aber zurück zum Problem, es muss doch möglich sein diesen Sicherheitsabstand zu ändern...

          Will ja nicht gleich mit dem 160er Schlosskastenfräser und geschwenktem Kopf da lang fahren wenn das Werkstück auf Y 0 liegt.

          Aber ein paar cm mehr würde glaube ich so meinch einem Helfen.

          Kommentar


            #6
            Hallo, welchen Durchmesser hat denn dein Fraeser, um auf Feld AB/AD fraesen zu koennen?
            Zuletzt geändert von JeBe; 06.11.2019, 18:17.

            Kommentar


              #7
              Meinst du mich?
              Ich kann mit allen gängigen Fräsern da umzu fahren. Ich sag mal alles bis 25mm geht locker.
              Aber zb. Mit unserem 118mm Schleifer geht das leider nicht.
              Gleiches gilt für das gehrungs sägen in Y Richtung. Hier muss ein extrem kleiner Anfahr/Abfahrweg Programmiert werden.
              In X Richtung an der hinterkante was einfräsen geht nicht, das ist mir aber klar, da der Kopf ja hierfür geschwenkt werden müsste.
              Das kann dann tatsächlich eng werden.
              Obwohl der Bohrkopf da ja auch hinfährt...

              Kommentar


                #8
                Hallo, schau dir mal die zwei Anhaenge an.
                Ich glaube, die helfen dir weiter. Beim Saegen in Y Richtung habe ich auch nur 30mm Abfahrweg- merkt man beim Vorritzen.Vieleicht klappt dein Schleifer auf dem Feld AB/AD, wenn du mal den Anfahrweg wie im zweiten Bild programmierst. Kenne mich mit diesen Aggregaten nicht aus!

                Mir ist noch etwas eingefallen, im Maesto Ordner /Macros/MacrosDefaults/Saw_Cut+etc kann man auch gewisse Einstellungen vornehmen!
                Sorry, merke gerade, das wir hier in Xilog Forum sind- Besser waere das Maestro Forum!

                Nuten_hinten.JPG
                Angehängte Dateien
                Zuletzt geändert von JeBe; 08.11.2019, 13:46.

                Kommentar


                  #9
                  Tja Leute, diese Probleme kenne ich auch von unserer Morbidelli X5. Das muss man als Kunde von SCM einfach akzeptieren, dass man mit allen Werkzeugen leider nicht überall hinkommt. Und da hat sich bis heute auch noch nicht so viel geändert, das ist bei Maschinen Bj. 2019 immer noch so.
                  Da hilft nur bei der Konkurrenz eine Maschine kaufen, auch wenns dann teuerer wird.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X
                  Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.