Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

WoodWop 7,1 Weeke BHX

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    WoodWop 7,1 Weeke BHX

    Hey Leute, bin jetzt neu in diesem Forum und dachte mir das ich hier das Problem evtl. schneller gelöst bekomme...

    Hat zufällig jemand Erfahrung mit einer Weeke BHX 200?
    Habe eine Grundplatte aus MDF mit 2440x 1220 und würde daraus gerne 8 einzelne Teile fräsen, diese Teilweise Auftrennen damit sie auf einer anderen Maschine Rückseitig fertig bearbeitet werden können.. Jetzt hab ich ein relativ grobes Sägeblatt eingewechselt und Probleme mit dem Auftrennen der Teile.. Maschine bleibt stehen und Fehlermeldung (Richtwerte sind der Gebrauchsanleitung zu entnehmen) erscheint.
    Weiß jemand wo ich direkte Infos zu Sägeblatt und Nutzung eines Sägeblatts finden kann? Auch Grenzwerte konnte ich leider nirgends finden.

    Würde mich über eine schnelle Hilfe freuen.
    LG AS

    #2
    Hallo,

    also ich würde mal vermuten das eine BHX200 nicht wirklich zum auftrennen von Platten geeignet ist. Wie sollen denn die Einzelteile da hinten geordnet rauskommen bei einer stehenden Maschine?

    Gruss
    Frank

    Kommentar


      #3
      Hallo,

      wie Frank schon schreibt, du darfst auf einer BHX keine losen Teile ausfräsen/absägen oder so was. Beim durchfräsen muss alles zerspant werden. Oder alternativ nicht ganz durch, wir lassen so ca. 2mm stehen. Zu Grenzwerten der Maschine weiß ich jetzt nichts auswendig, aber 1220mm in der Höhe sind schon grenzwertig. Wenn du den Grenzwert überfahren würdest, dann kommt da normalerweise eine Fehlermeldung mit Softwareendschalter in Y überfahren, oder so ähnlich.

      Gruß Marcus

      Kommentar


        #4
        Danke an euch... Müssen wohl ohne auftrennen klar kommen. Fräsen mit nc Sätzen dauert etwas länger aber funktioniert auch wunderbar.

        Kommentar


          #5
          Hallo,
          hast Du mal versucht die Sägebearbeitung zu teilen? Sprich: in der Länge darf die Bearbeitung eine bestimmte Länge nicht überschreiten, weil die BHX ja "umgreifen" muss.
          Das ist beim Nuten nicht anders. Also programmiere mal eine Bearbeitung von 0 bis X/2, und eine zweite von X/2 bis L.
          Vielleicht funzt es damit schon. Auf keinen Fall darfst du aber durchsägen, wie von Marcus ja bereits erwähnt. Das gibt nen bösen Crash, wenn es denn überhaupt funktioniert.

          Grüße aus dem Vogtland, hobelchen

          Kommentar


            #6
            Danke für eure Antworten
            Hat inzwischen tatsächlich funktioniert..
            Das Sägeblatt war nur nicht richtig eingestellt und hatte 0,3mm Versatz, daher hatte ich dann immer eine Brennspur am Sägeblatt..
            Aber sonst funktioniert das mit dem partiellen Teilen, man muss natürlich etwas stehen lassen damit das Teil noch am Stück aus der Msachine kommt..
            Haben in der Firma sogar einen Roboter angebunden der die Maschine bestückt.
            LG AS

            Kommentar


              #7
              Es geht ab einer gewissen Ausschnittgröße schon, durchzufräsen. Die Teile müssen bloß so groß sein, das diese sich nicht in der Maschine verkanten können.
              Das machen wir bei Waschbeckenausschnitten so. Man muß halt die Teile so programmieren, das der Fräser oben anfängt und aufhört, damit der Abschnitt nach unten in den Auschnitt fällt und dabei nicht auf den laufenden Fräser fällt.
              Ausserdem muß man dabei stehen und aufpassen.
              Viele Grüße aus dem sonnigen HH

              Kommentar


                #8
                Hallo,
                bei so einer Maschine macht es aber mehr Sinn, kleine Stege stehen zu lassen. Diese kann man im Anschluss bequem rausbrechen oder mit der Handsäge/Stichsäge/Bündigfräser nacharbeiten!

                Kommentar


                  #9
                  Das mache ich i.d.R auch. Es geht allerdings bei großen Ausschnitten auch so wie beschrieben
                  Viele Grüße aus dem sonnigen HH

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo
                    Wir lassen bei uns zuerst in der Tiefe 0.5mm stehen und in in der Länge und Breite wird der Ausschnitt 1 mm kleiner gefrässt. Dann einen NC-Stop, ausbrechen und nochmals in die Maschine und nachfräsen.
                    Grüsse aus Mostindien

                    Peter

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X
                    Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.