Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gesucht: Bogenfräsung in Z-Richtung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gesucht: Bogenfräsung in Z-Richtung

    Hallo Kollegen,
    ich soll eine gewölbte Fläche (Segmentbogen, KEINE Schale!)fräsen und bastel gerade mit einem "3d"-Postprozessor herum, haut aber nicht wirklich gut hin. Man kann das natürlich auch mit der Hammer-Und-Meissel-Methode programmieren, weil es auf kleine Stufen in der Oberfläche nicht ankommt, ich hätte aber doch gerne eine professionellere Lösung zur Verfügung.

    Im AutoCad gezeichnet, erscheint der aufrecht stehende Segmentbogen als liegender Bogen, den die Maschine auch liegend abfährt.
    Gerade Steigungen werden übernommen, das funktioniert also schonmal. Allerdings scheint die Bogenfunktion für die Z-Richtung nicht übernommen zu werden.

    Wie löst Ihr solche Fälle? Im WoodWop mit einer Steigungsfunktion in den Bedingungen?



    Ich habe eine Weeke Venture 3m, Wood Wop 5 und BPP5 zur Verfügung, angeblich soll das funktionieren.


    Elmar
    Zuletzt geändert von eimer; 16.02.2011, 16:48.

    #2
    Hallo Elmar,

    hast du ein Säge oder Schloßkastenaggregat zur Verfügung? Dann ginge die Methode die ich angewendet habe.

    http://www.woodcnc.de/forum/showthread.php?t=633

    Auf Seite 2 ganz unten habe ich auch ein Programm der Seite angehängt.


    Wenn das mit einem normalen Fräser gemacht werden soll bleibt dir nur die Möglichkeit den als horizontalen Fräser einzutragen. Das ist aber auch etwas gefrickel.

    Gruß
    Frank

    Kommentar


      #3
      Hallo Frank, das ging ja schnell.
      auf die Säge bin ich nicht gekommen, hab ich zwar, aber beim Verhältnis von 3.2mm Blattstärke zu 2800mm Säulenlänge komm ich ein bisschen ins Schwitzen.
      Naja, egal , wird ausprobiert.
      Kann ich Dein Makro irgendwie öffnen und auf meine Masse und Werkzeuge umschreiben?

      Ich hatte auch erst noch an eine Exponentialfunktion für einen Bogen in Z-Richtung gedacht.......(ahem, wer schreibt mir sowas?)

      Elmar

      Kommentar


        #4
        Bei den Boxen habe ich eine 8mm Nutsäge genommen, bei einem anderen Werkstück habe ich letztens einen 12mm Wendeplattennuter genommen, das ging auch ganz gut und man wird schneller fertig.

        Die Säge muß als Fräser eingetragen sein.

        Mit umschreiben wird das wohl nix werden. Die Kontur muß auf jeden Fall in eine Komponente gepackt werden, sonst geht das mit dem Blockmakro nicht.
        Außerdem habe ich die Unterprogramme geändert um unnötige Wege zu eliminieren. Die kann ich dir aber zur Verfügung stellen. Unsere Venture 3 ist von 2007.

        Gruß
        Frank

        Kommentar


          #5
          Tja, Frank, da werde ich mich wohl mal doch endlich die Zeit nehmen, und mich mit Makros, Bedingungen und Komponenten auseinandersetzen.
          Nicht das mich das nicht interessiert, aber irgendwie ist das die letzten drei Jahre auf der Strecke geblieben, weil wir nahezu alles über AutoCad zeichnen.

          Wir habe die 180mm-Sägebüchse zum Schwenken, ein echtes Zauberding, läuft ständig, nur leider nix mit Flex 5. Ich weiss nur nicht, ob man da auch große Nutscheiben draufspannen darf.
          Morgen mal mit Weeke telefonieren.

          So auf die Schnelle werde ich wohl das Ding dann in Längsbahnen stufenweise fräsen, machbar, aber unprofessionell.
          Hmpf.

          Danke, Elmar

          Kommentar


            #6
            Für das schwenkbare Bohr/Sägeaggregat sind max. 8 mm Sägeblattbreite angegeben.

            Du wohnst ja nicht ganz so weit weg von mir, wenn du Interesse hast kann ich dir das ja auf einem Samstag mal genau zeigen. Am besten dann gleich mit deinem Aggregat. Die Löcher in eine Nutsäge für die Befestigung kann ich dir auch rein bohren.

            Gruß
            Frank

            Kommentar


              #7
              Hallo Frank!
              Habe so ändliches vor einiger Zeit mit Universalmakro gefräst aber mit einen normalen vertikalen Fräser - etwas Zeitaufwendige Programmierung. Welche Unterprogramme muß man beim Horizontalfräsen ändern, gibt es da irgenwo eine Beschreibung dazu.
              mfg
              DrCNC

              Kommentar


                #8
                Hallo,

                da gibt es keine Anleitung dazu, und wird es auch niemals von Weeke geben!

                Wenn du mir deine eMail Addresse gibst schicke ich dir die UPG. Am besten original und geändert dann kannst du vergleichen ob unsere original UPG identisch sind mit euren.

                Gruß
                Frank

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Eimer,
                  wenn ich dein Problem richtig verstehe mochtest du einen Bogen in z fraesen welcher in y Richtung hoch und wieder runter laueft -- ich habe da ein eywas aufwendiges prog geschrieben komlett variable, welches ich dir bei interesse gern ueberlasse -- ist aber nur fuer ne 5 Achs Spindel geeignet .
                  gruss fred

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Zusammen,

                    Ich habe das auch mal ausprobiert, so wie Duketreiber mit Winkelgetriebe und Nutsäge. Läuft auch Gut, aber: Wie kann Ich das Problem mit dem anfahren lösen? Ich habe jetzt ein Variables Programm indem Ich den Nullpunkt immer versetze dabei wird natürlich jedesmal neu angefahren was bei unserer Morbi sehr Zeitintensiv ist.

                    Gruss Markus

                    Kommentar


                      #11
                      Hi Markus,

                      Hast du die Nutsäge als Scheibenfräser(Säge) eingetragen oder aber als Fräser im Winkelgetriebe?
                      Du hast es mit Sicherheit schon mal irgendwo erwähnt, aber hat die Morbi noch die Tria7500 oder schon Xilog als Programmierumgebung?
                      Grüße vom Bodensee

                      Herbert

                      Hier könnte Deine Fahne wehen !

                      Kommentar


                        #12
                        Hi

                        Die Säge ist wie von Duketreiber als Horizontalfräser eingetragen und wir haben noch Tria 7500 Steuerung.

                        Gruss Makus

                        Kommentar


                          #13
                          Moin Kollegen,
                          ja das ist ja mal n interessantes Thema. Ich bin auch auf der Suche nach ner Idee, um Wellenreliefs mit ner 3-Achs-BP155 zu realisieren mit Bpp4.0. Der Trick mit dem Horizontal-Aggregat kommt mir bekannt vor. Leider hab ich das Thema in letzter Zeit etwas vernachlässigt. Aber jetzt wird es wieder akut. Die Säge kommt ja dafür nicht in betracht. Im Moment seh ich den Wald vor lauter Bäumen nicht.....freu mich über jeden Tip...

                          Kommentar


                            #14
                            hab noch eben mal n bild angehängt. So sollte es später aussehen..
                            Angehängte Dateien

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo.
                              Haben vor zwei Jahren auch mal solche Wellen in Z gefräst.
                              Wir haben dafür eine Welle in Z im AutoCAD gezeichnet und diese dann übersetzt, als Fräser haben wir einen 40mm Kugelfräser verwendet, der ganz normal als vertikaler Fräser angelegt ist. Ich versuche mal die Datei dazu zu finden. Gefräst auf Venture3.
                              Gruss, Koala
                              Angehängte Dateien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X
                              Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.