Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Solid Works SWOOD

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Solid Works SWOOD

    Hallo in die Runde,

    gibt es denn hier jemanden der mit Solidworks und dem
    SWOOD Aufsatz arbeitet ?

    Wir verwenden das seit kurzem und da wäre es schön sich
    mal austauschenzu können.

    Beste Grüsse
    Maik

    #2
    Hallo,

    der Beitrag ist ja jetzt schon älter, aber trotzdem wollte ich mal nachfragen.
    Wir suchen derzeit auch eine neues, durchgängiges CAD Programm mit CAM.
    SWOOD ist uns auch schon auf den Tisch gekommen, da wir sich Solidworks schon für Maschinenbauteile in der Firma verwenden.
    Wie sind denn die Erfahrungen mit Swood in Bezug auf 3D freiform teile? Wie schaut es dagegen mit Standard Korpen aus?
    Das ganze ist ja auch Bibliotheksmäßig aufgebaut, dauert das bis man die mal soweit gut bis man die wirklich hernehmen kann?

    Das sind jetzt viele Fragen auf einmal, aber vielleicht kannst du ein paar davon beantworten.

    Viele Grüße aus Wasserburg am Inn,

    Korbi

    Kommentar


      #3
      Hallo Korbi,
      3D Freiformteile erstellen wir direkt im SWX. Die Korpusbibliothek hat sich bei uns sehr schnell gefüllt, und ist durch die
      Parametrik auch sehr gut nutzbar.
      SWOOD Boxen für Beschläge zu erstellen ist simpel und wird auch viel genutzt. Das „ programmieren „ von Verbindern fällt uns
      deutlich schwerer, liegt aber daran, das wir das selten machen. Die Hotline ist da aber sehr hilfsbereit.
      Wenn Ihr schon mit SWX arbeitet, solltet Ihr mit SWOOD schnell zurecht kommen, da Ihr die Arbeitsroutine ja schon kennt.

      Gruss
      Maik

      Kommentar


        #4
        Hallo Maik,

        danke für deine schnelle Antwort, ist doch immer am besten auch etwas vom Anwender direkt zu hören.

        Arbeitet ihr viel mit Standard-Korpen oder habt ihr eher Einzelstücke?
        Einzelstücke sind dann eher aufwendiger zu zeichnen oder?

        Auf welcher Maschine fräst ihr dann? Oder übergebt ihr zufällig an NC-HOPS?
        Müsst ihr an der Maschine noch viel nachprogrammieren oder kommt das Programm fertig aus der AV?


        Sind viele Fragen, aber man findet leider nicht so viel darüber im Internet und Vertreter versprechen einem ja immer erst mal das Gelbe vom Ei.

        Grüße
        Korbi

        PS: Hättest du vielleicht per PN eine Website von eurer Firma, bzw. Projekten die Ihr so gemacht habt?

        Kommentar


          #5
          Hallo Korbi,

          wir machen Messe und Ausstellungsbau, aber auch sonst alles was mit Möbeln zu tun hat.
          Im Krankenhaus Bereich sind wir auch unterwegs.

          www.holz-vision.de

          Für Küchen, Büro oder sonstige Korpusgeschichten nehmen wir die Bibliothek her. Eine Standard Küche habe ich
          an einem Tag inkl. Holzlisten / Zuschnittpläne / Beschlagsliste / für die Produktions fertig auf dem Server.
          Die Programme generiert dann der Werkstattmeister oder die CNC Bediener. Wir haben das CAM aus dem
          Büro raus gelassen, weil sich die Jungs in der Werkstatt dann automatisch damit befassen müssen, was Sie
          eigentlich bauen. ( Korpen aus der Bibliothek bringen die Programme schon mit, da ist es wirklich nur ein Mausclick )

          Einzelstücke z.B. Tresenanlagen sind natürlich aufwendiger, aber durch die 3d Konstruktion sind auch alle
          Schnittstellen bedacht und Konstruktionsfehler kommen nicht mehr vor. Vorrausgesetzt die Möbel sind auch fertig
          durchkonstruiert. Es lässt sich aber wirklich gut mit dem SWX / SWOOD arbeiten.

          Es ist aber auch Fakt, das mehr Arbeit ins Büro geholt wird, und auch komplett durchkonstruiert werden muss.
          Wenn ich vergesse eine Kante zu belegen, erscheint die nicht auf der Holzliste und die Werkstatt
          fährt da auch keine an. Es sei denn, der Mitarbeiter weiss was er baut und fragt mal nach ob da wirklich keine Kante dran
          soll, das ist aber heutzutage nicht mehr vorrauszusetzen.

          Wir übergeben mit den CAM an eine Biesse Rover mit Biesse Works.
          Dadurch das die Programme in der Werkstatt erzeugt werden, haben wir ein vier Augen Prinzip, weil der
          CNC Bediener sich das Möbel noch mal anschauen muss. Hier gibts auch die Chance das die fehlende Kante erkannt wird.
          CNC Fehler kommen nicht mehr vor ( ausser der Bediener legt mal ein falsches Teil auf ).
          Bei Verbindermöbeln sparen wir uns inzwischen den Probeaufbau, bis jetzt hat alles auf der Baustelle
          gepasst.

          Mit welchem CAD arbeitet Ihr denn jetzt ?

          Bei Fragen immer raus damit.

          Gruss
          Maik

          Kommentar

          Lädt...
          X
          Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.