Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der neue möchte sich Vorstellen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Das löst zumindest schon mal das Problem mit dem Offset, auch wenn man etwas trickst *gg*
    Könnte die Fehlermeldung beim Fräsen daraus resultieren das der PP nicht weiß welche Spindel das ist? Habe zb im Post auch die Spindelnummern für Horizontales Bohren ändern müssen, da diese nicht zu meiner Maschine passten.
    Meine Maschine hat 2 St. Frässpindeln Nr. 42 und 43, das Nutaggregat in X ist 47 und in Y ist 46. Wo im Post ist das ersichtlich?
    Oder es liegt wie von Jono schon geschrieben an der Einstellung mit G1 oder G2 erzwingen, leider finde ich nirgends was wo ich das einstellen kann.

    Hab gerade noch im Handbuch gesehen das in der Werkzeugdatenbank früher Fräser stand und nicht wie bei mir Fräser/Gravierer….

    Kommentar


      #32
      Zitat von wasi687 Beitrag anzeigen
      Könnte die Fehlermeldung beim Fräsen daraus resultieren das der PP nicht weiß welche Spindel das ist? Habe zb im Post auch die Spindelnummern für Horizontales Bohren ändern müssen, da diese nicht zu meiner Maschine passten.
      Das mit den Horizontalbohrern muß so sein.
      Im Programm steht immer nur eine Werkzeugnummer. Die Maschine weiss dann welche Spindel das ist.
      Meine Maschine hat 2 St. Frässpindeln Nr. 42 und 43, das Nutaggregat in X ist 47 und in Y ist 46. Wo im Post ist das ersichtlich?
      Für die Nutsäge gilt das gleiche. Du legst 2 Werkzeuge (als Fräser) an. Im Programm steht später die Werkzeugnummer in der G0- Zeile..

      Versuche mal bitte die anhängende Job-Datei zu öffnen und probier mal ob es durchläuft.
      Das muß zuerst mal funzen, Automatische PGM-Erzeugung ist eine andere Baustelle (und braucht meiner Meinung nach kein Mensch)

      Gruß
      Ralf

      Angehängte Dateien
      Grüße Ralf

      Kommentar


        #33
        Servus,

        habs grade getestet und ja so läuft es durch! Was ist hier jetzt anders? Im Job sind quasi nur die zwei benötigten Werkzeuge hinterlegt. Hab ich dann einen Fehler beim Werkzeug anlegen gemacht?

        Wie kann ich die Automatische Konvertierung umgehen und dann manuell ausführen?

        Herzlichen Dank und viele Grüße
        Christopher

        Kommentar


          #34
          Zitat von wasi687 Beitrag anzeigen
          Servus,

          habs grade getestet und ja so läuft es durch! Was ist hier jetzt anders?
          Ich habe meinen Werkzeugsatz in deinen Job importiert, alle Werkzeuge gelöscht und nur die 2 benötigten neu angelegt.
          Im Job sind quasi nur die zwei benötigten Werkzeuge hinterlegt. Hab ich dann einen Fehler beim Werkzeug anlegen gemacht?
          Da liegt irgendwo der Fehler - ich weiß aber nicht wo und welcher..

          Geh jetzt einfach her und lege in diesem Job ein zwei weitere Werkzeuge an und teste gleich ob der Postprozessor meckert.
          Wenn nicht, bau einfach von da an den Werkzeugsatz wieder auf und speichere ihn als Standard-Werkzeugsatz.

          Wie kann ich die Automatische Konvertierung umgehen und dann manuell ausführen?
          In der .cfg-Datei "dircon" auf "0" setzen

          Für den Konverter mußt Du ja eine Dosbox einrichten (hast Du ja schon gefunden)
          Ich habe mir ins Standard-Ausgabeverzeichnis für die Programme eine Verknüpfung zur Dosbox und die Konverter-EXE gelegt .
          In der zu diesem Verknüpfungsaufruf gehörenden dosbox-conf mountest du das Standard-Ausgabeverzeichnis als Laufwerk und dann rufst du den Konverter auf "cnv *.xxl"
          Wobei xxl die Dateiendung ist die Sheetcam erzeugen soll (ist eigentlich frei wählbar - ich erzeuge aber auch noch Programme aus SmartWop in den selben Ordner) und "cnv" der Name der Konverter-EXE

          Ich finde dies Vorgehensweise vorteilhaft weil ich öfter die Anforderung habe ein Programm nachzubearbeiten. BSP Küchenarbeitsplatte: Kann man prima direkt auf den Konsolen bearbeiten (nur an einer kurzen Kante
          ist eine durchgehende Bearbeitung) Sheetcam meckert und kürzt die Bearbeitungstiefe auf die Plattendicke - Programm unbrauchbar,
          In Scam stelle ich die üblichen 11 mm Versatz ein, Erzeuge die Werkzeugwege wie gewünscht und änder im Nachgang das Offset in Z händisch (geht ja direkt im ProgrammEditor in Scam)

          Wenn Dir dann die dosbox-vorgehensweise geläufig ist, kannst du eine weitere "conf" erzeugen (nach der Anleitung aus dem Forum) und dann hast Du bei jedem Postprozessor-Aufruf die Möglichkeit die unterste Option auf 1 zu stellen und erzeugst direkt die konvertierte Datei

          Gruß
          Ralf

          Grüße Ralf

          Kommentar


            #35
            Hallo Ralf,

            hab gerade meinen Werkzeugsatz auf deiner Werkzeugdatei aufgebaut und als Standard gespeichert, siehe da es funktioniert alles einwandfrei!!! Vielen Dank dafür! Ich verstehs zwar nicht warum, aber es läuft jetzt top! Hab gleich mal meine Programme für die verschiedenen Saugplatten erzeugt.
            Das mit der manuellen Konvertierung ist für mich jetzt auch nachvollziehbar und sinnvoll wie du es erklärt hast.

            Jetzt kann ich nächste Woche gleich mal Kontrollschablonen zum Aufmass für Rund- und Korbbogenfenster fräsen TOP

            Viele Grüße und recht herzlichen Dank! Ich hoffe ich kann deine Hilfe mal wieder gut machen!

            Kommentar

            Lädt...
            X
            Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.